Lassen Sie Ihre textilen Pro­dukte bzw. Materialien mit UV-Schutz zertifizieren.

Wer kann beantragen?

Eine Zertifizierung gemäß UV STANDARD 801 können Unternehmen aus der Textil-, Textilveredelungs- und Bekleidungsindustrie ebenso wie Einzelhändler, Handelsketten und Versandhändler beantragen. 

Eine Zertifizierung nach UV STANDARD 801 bestätigt einen wirksamen UV-Schutz Ihrer Textilien und überzeugt den Verbraucher von der zuverlässigen Schutzwirkung Ihrer Produkte.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • nur nach UV STANDARD 801 zertifizierte textile Materialien bieten zuverlässigen UV-Schutz
  • Absicherung Ihres Produktes am Markt durch geschütztes Label einer neutralen Prüfgemeinschaft
  • klare Produktinformation auf einen Blick
  • deutlich sichtbares Schutzniveau ihres Produktes
  • Materialoptimierung noch während der Entwicklung
  • EU-weite Wiedererkennung und Akzeptanz
  • Hervorhebung der Qualität Ihrer Produkte durch Produktkennzeichnung

Welche Pro­duk­te kön­nen zer­ti­fi­ziert werden?

Bekleidungsmaterialien

  • Bade- und Strandbekleidung
  • Sport- und Outdoorbekleidung
  • Freizeit- und Trekkingbekleidung
  • Sonnenhüte
  • spezielle Berufsbekleidung (z. B. Jacken, T-Shirts, Mützen, Kappen mit Nackenschutz), u.v.m.
     

ZUM PRÜFPROGRAMM​​​​​​​

Beschattungsmaterialien

  • Sonnenschirme und Sonnenmarkisen
  • Strandmuscheln
  • Zelte
  • Schutz-Folien für Fenster
  • Sonnensegel für Kinderwagen
    u.v.m.
     

ZUM PRÜFPROGRAMM

In 3 Schritten zum Zertifikat

Um die Schutzeigenschaften von Textilien oder anderen flächigen Materialien zu bestimmen, wird ermittelt, wie viel UV-Strahlung das Material passiert bzw. wie viel abgeschirmt wird.

Prüfablauf
 

  • Ein Prüfauftrag und Materialmuster bei einem Prüfinstitut der Internationalen Prüfgemeinschaft für angewandten UV-Schutz einreichen: Mindestens 1 m² je Material und Farbe sowie bei Bekleidung je ein konfektioniertes Produkt, eine Skizze, Abbildung, o. ä.
  • Die eingereichten Materialien werden entsprechend der Vorgaben entweder der Artikelgruppe Bekleidungsmaterialien oder Beschattungsmaterialien zugeordnet. Je nach Zuordnung durchlaufen die Produktmuster dann unterschiedliche Prüfprogramme.
  • Nach der Prüfung erhält der Antragsteller einen Prüfbericht, in dem die UV-Schutzfaktoren aller Prüfschritte angegeben werden.

    Zu beachten: Das geprüfte Material darf nur für konfektionierte Bekleidung verwendet und ausgelobt werden, wenn die grundlegenden Anforderungen hinsichtlich des UV-Schutzziels für typischerweise der Sonne exponierte Stellen eingehalten sind. Dies obliegt dem Kunden und ist nicht Gegenstand der Materialprüfung.
     

Bitte senden Sie Ihren vollständig ausgefüllten und unterzeichneten Zertifizierungsantrag sowie die Konformitätserklärung per E-Mail an ein ausgewähltes Prüfinstitut.

Wichtig ist die Angabe des Verwendungszwecks und in diesem Zusammenhang eine genaue Beschreibung des Produkts.

Voraussetzungen:
 

  • UPF ≥ 10 
  • Produkt erfüllt grundlegende Anforderungen des UV-Schutzziels
  • Antrag und Konformitätserklärung ausgefüllt und unterzeichnet


Entspricht das zu zertifizierende Produkt den oben genannten Voraussetzungen, erhält der Antragsteller ein für zunächst ein Jahr gültiges Zertifikat für seine beantragten Produkte sowie das Recht, diese Produkte mit dem UV STANDARD 801 Label auszuzeichnen. Die Zertifizierung erfolgt in den Stufen UPF 10, 15, 20, 30, 40, 60 oder 80, wobei der in der Prüfung erreichte Wert jeweils zur nächst niedrigeren Stufe hin abgewertet wird.

Zudem kann auf Wunsch das Produkt in die UV STANDARD 801 Produktdatenbank aufgenommen werden.

Im Zertifikat wird nur der unter allen Prüfbedingungen am niedrigsten ermittelte UV-Schutzfaktor angegeben. Die UV-Schutzfaktoren aller Prüfschritte werden nur im Prüfbericht festgehalten.
 

Leistungen der Zertifizierung:
 

  • Zertifikat
  • Label
  • Eintrag in die Produktdatenbank

Optional kann ein UV STANDARD 801 Hangtag bestellt werden. Das Hangtag ist in den Leistungen der Zertifizierung nicht enthalten. 
 

Wie geht es nach der Zertifizierung weiter?

Zertifikatsverlängerung

Nach einem Jahr regulärer Zertifikatslaufzeit kann das Zertifikat und damit die Erlaubnis, das UV STANDARD 801 Label weiter zu nutzen, verlängert werden.

Für die Beantragung muss vom Antragsteller erneut ausreichendes und repräsentatives Mustermaterial für eine Stichprobenprüfung sowie der Antrag zur Verlängerung und die dazugehörige Konformitätserklärung eingereicht werden.

Bei signifikanten Änderungen am Produkt erfolgt eine komplett neue Zertifizierung, da es sich dann um ein anderweitiges Produkt handelt. Bei Nichtbestehen der Stichprobenkontrolle erfolgt ebenfalls eine Neuzertifizierung, da das Produkt die ursprünglichen Eigenschaften nicht einhält.

Zertifikatsverlängerung beantragen

Zertifikatserweiterung

Während der einjährigen Laufzeit eines gültigen Zertifikats kann es innerhalb einer Materialqualität um weitere Farbausführungen erweitert werden. Hierfür werden die neuen Muster vollständig dem Prüfprogramm unterzogen, um die Einhaltung des UV-Schutzfaktors der Erstprüfung zu bestätigen.

Die Laufzeit des Zertifikates verlängert sich dadurch nicht.

ZERTIFIKATSERWEITERUNG BEANTRAGEN

UV STANDARD 801 Kenn­zeich­nung

UV-Schutz sichtbar gemacht

Das UV STANDARD 801 Label

Allein durch Anschauen und Befühlen eines textilen Materials ist es unmöglich, festzustellen, ob und wie gut dieses vor UV-Strahlung schützt. Auch eine unspezifische Werbeaussage oder nur die reine Produktbezeichnung alleine ist in der Regel unzureichend.

Hier bietet der UV STANDARD 801 Verbrauchern die nötige Orientierung beim Kauf. Schließlich ist er der Nachweis des UV-Schutzes durch unabhängige Dritte, erkennbar am geschützten Label der Prüfgemeinschaft. Das europaweit bekannte UV STANDARD 801 Label zieht den Blick auf sich und verdeutlicht Qualität bzw. Sicherheit der ausgezeichneten Produkte auf anschauliche Weise. 

Das Label kann entsprechend des Ergebnisses ausschließlich mit UPF 10, 15, 20, 30, 40, 60 oder 80 ausgestellt werden.

Im Sinne des Verbraucherschutzes und um die Qualität der zertifizierten Produkte zu gewährleisten, erfolgen während der einjährigen Laufzeit des Zertifikats Marktüberwachungen und ggf. stichprobenartige Kontrollprüfungen. Bei Missbrauch kann die Berechtigung zur Kennzeichnung entzogen werden.

Das UV STANDARD 801 Hangtag

Je nach Wunsch kann für das zertifizierte Produkt über das bei der Zertifizierung inbegriffene Label hinaus zusätzlich ein Hangtag bestellt werden.

Das am Produkt angebrachte UV STANDARD 801 Hangtag beinhaltet weitere Informationen über textilen UV-Schutz.  Es ermöglicht dem Verbraucher, mittels einer Tabelle den eigenen Hauttyp und den dazu „adäquaten“ UV-Schutzfaktor zu ermitteln.

Voraussetzung für beide werbewirksamen UV STANDARD 801-Kennzeichnungen ist das jeweils gültige Zertifikat.

Abgerundet werden kann die Präsenz Ihres Produktes am Markt durch die Auflistung in der Produktdatenbank. Sie ist für Verbraucher und Geschäftspartner gleichermaßen eine hilfreiche Informationsquelle.