Sonnige Aussichten für Ihre Sicherheit

Wir alle lieben und brauchen die Sonne. Sonnenstrahlen in wohldosiertem Umfang sind wichtig für unsere Gesundheit. Eine zu hohe UV-Strahlenbelastung kann die Haut jedoch stark schädigen. Die Folgen sind: Sonnenbrand und frühzeitige Hautalterung sowie langfristig auch das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken. Der richtige Umgang mit der Sonne ist deswegen unerlässlich, um gesundheitlichen Risiken vorzubeugen.

Ein textiler Sonnenschutz ist das Mittel der Wahl, wenn es um eine möglichst großflächige und weitreichende Schutzwirkung geht. Nach UV STANDARD 801 geprüften Bekleidungs- und Beschattungsmaterialien bieten den zuverlässigsten Sonnenschutz im Freien.

Die Besonderheit des UV STANDARD 801

Wir ermitteln zuverlässige Werte

Der UV STANDARD 801 ist eines der weltweit strengsten Prüf- und Zertifizierungssysteme für Bekleidungs- und Beschattungstextilien.

Das Testverfahren ermittelt den UPF (Ultraviolet Protection Factor), mit dem der UV-Schutzfaktor von Textilien angegeben wird.

Im Unterschied zu anderen UV-Standards, die Textilien ausschließlich in neuem und trockenem Zustand testen, prüft der UV STANDARD 801 die Sonnenschutztextilien auch unter realistischen Gebrauchsbedingungen.

Denn bei der alltäglichen Verwendung wird der UV-Schutz von Textilien durch Nässe, Dehnung, Abrieb und Wäsche oft drastisch reduziert. 

Sicher ist sicher

Deswegen prüfen wir UV-Schutztextilien:

  • in neuem Zustand
  • in nassem Zustand
  • in gedehntem Zustand
  • in gealtertem Zustand
     

Mehr zu unseren Prüfanforderungen

Wie erkennt man gute textile UV-Schutzprodukte?

Allein durch Anschauen und Befühlen eines textilen Materials ist es unmöglich, festzustellen, ob und wie gut dieses vor UV-Strahlung schützt. Zur Ermittlung und Auslobung des UV-Schutzfaktors bei textilen Materialien bedarf es entsprechender Prüfung und Zertifizierung. Aus diesem Grund gibt es das Label des UV STANDARD 801, auf das man bei der Auswahl einer geeigneten UV-Schutbezkleidung vertrauen kann.

Das UV STANDARD 801 Label am geprüften Produkt gibt mit dem angegebenen UV-Schutzfaktor darüber Auskunft, um wieviel länger sich der Nutzer von UV-Schutzbekleidung oder UV-Beschattungsartikeln in der Sonne aufhalten kann, ohne Hautschäden davonzutragen.

Es gilt: je höher der UV-Schutzfaktor eines Kleidungsstückes ist, desto besser schützt es seinen Träger. Für Babys und Kleinkinder, ältere Personen und Menschen mit Hauttypen 1 und 2 sollte man unbedingt auf UV-Schutzkleidung mit einem möglichst hohen UV-Schutzfaktor (UPF) zurückgreifen, also UPF 60 oder 80.

Mit UV STANDARD 801 sicher die Sonne genießen

Das UV STANDARD 801 Label

Mit dem Label des UV STANDARD 801 ausgezeichnet werden Bekleidungstextilien, wie z. B. Bade-bzw. Strandbekleidung, Sport- und Outdoorbekleidung, Freizeit- und Trekkingbekleidung sowie Sonnenhüte für Kinder und Erwachsene.

Darüber hinaus können auch sogenannte Beschattungstextilien, wie z.B. Sonnenschirme, Markisen, Strandmuscheln, aber auch Folienfenster für Fahrradanhänger und Sonnensegel für Kinderwagen geprüft und ausgezeichnet werden.

Die Zertifizierung erfolgt in den Stufen UPF 10, 15, 20, 30, 40, 60 oder 80. Der in der Prüfung erreichte niedrigste Wert wird jeweils zur next-niedrigeren Stufe hin abgerundet.
 

Zertifizierte Produkte

UV-Schutzkleidung, egal ob für berufliche oder private Zwecke verwendet, fällt gemäß der neuen europäischen Verordnung für Persönliche Schutzausrüstungen (EU) 2016/425 seit dem 21. April 2018 in den Bereich der PSA. Insbesondere ist für diese Produkte jetzt eine CE-Kennzeichnung erforderlich, sofern eine entsprechende Werbeaussage gemacht wird.